Polizeiaggression bei Anti Pegida Demo in Karlsruhe

16. April 2015  Allgemein

Am Dienstagabend war es wieder einmal Zeit, dem wirren Volk von Pegida klarzumachen, dass sie ihre rechten Parolen nirgends, auch nicht in Karlsruhe, ohne große Gegenaktionen verbreiten können. Geschätzte 400 Gegendemonstranten standen den ca. 100 Pegidaanhängern gegenüber. Ein etwas kleinerer Teil der Gegendemonstranten, ca. 150 Menschen, versuchten, die Demoroute auf der Kreuzung Karlstraße / Amalienstraße zu blockieren. Dabei ist es zu Szenen gekommen, die einmal mehr die Frage aufwerfen, welche Taktik die Polizeiführung in Kalrsruhe eigentlich verfolgt und vor allem ob ihr eigentlich alle Mittel recht sind, um den rechten Hetzern ihren “Spaziergang” zu ermöglichen?

Man hat die Demonstranten, die einer dreimaligen Aufforderung, die Straßenkreuzung zu räumen, nicht nachgekommen waren, schon zurückgedrängt, um einen Korridor für die angemeldete Pegidaroute zu schaffen, als plötzlich völlig unvermittelt und mehrmals Stoßtrupps der Polizei mit Gewalt in die Demo rannten und dabei Menschen umwarfen und schlugen.

Deeskalation sieht anders aus, die Blockade war zu keiner Zeit gewalttätig und man kann von Glück sagen, dass diese Polizeiaktion von den Demoteilnehmern weitgehend passiv hingenommen wurde.

Es bleibt dabei, keinen Fußbreit den Faschisten. NO PASARAN!

Hier die Videos der Polizeiaktion:

https://vid.me/k9TR
https://www.youtube.com/watch?v=fsS3vWRuahM
https://www.youtube.com/watch?v=TOy6uNSBv7c


Hinterlasse einen Kommentar